„Gewalt-frei? – Begrenzte Teilhabe durch freiheitsentziehende Maßnahmen?“

Loading Map....

Datum/Zeit
06.06.2018 - 08.06.2018
Ganztägig

Ort
Holiday Inn Berlin


07.06.2018 – 08.06.2018

10:30 – 14:30

 

Holiday Inn

Rohrdamm 80

13629 Berlin

Programm

Gewalt-frei? – Begrenzte Teilhabe durch freiheitsentziehende Maßnahmen?

 

 

Donnerstag, 7. Juni 2018

 

 

10.00 Uhr Ankommen und Stehkaffee

10.30 Uhr Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung  Wolfgang Bayer, Stiftung Das Rauhe Haus /Vorstand des BeB

 

10.45 Uhr Vortrag: Zwangsmaßnahmen im Licht der Menschenrechte – u. a. UN-Behindertenrechtskonvention und Rechtsprechung des

Bundesverfassungsgerichtes

Dr. Claudia Mahler, Deutsches Institut für Menschenrechte (DIMR)

 

11.45 Uhr Fishbowl-Diskussion

Moderation: Volker Deeg, Rummelsberger Dienste für Menschen mit Behinderung

Assistenzmoderation: Wolfgang Bayer

 

14.00 Uhr Workshops

 

Workshop 1 Rechtliche Grenzen bei herausforderndem Verhalten – Der Werdenfelser Weg

Dr. Sebastian Kirsch, Richter am AG Garmisch-Partenkirchen/Werdenfelser Weg

 

Workshop 2 Best practice: Minimierung von freiheitsentziehenden Maßnahmen

  1. a) durch Einzelbetreuung

Input: Claudia Bartels und Thomas Jacoby,Rummelsberger Dienste für MmB gGmbH

 

  1. b) durch Netzwerkarbeit

Input: Kristina Bresch-Zinselmeier,Stiftung Bethel, Bethel.regionalKiba: Kompetenzentwicklung für intensiv betreute Angebote;

Moderation: Jens Temme, v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

 

Workshop 3 Deeskalationsmanagement: Chancen und Grenzen

Michael Heinze, Institut ProDeMa ®

 

Workshop 4 Nur wer die Vergangenheit nicht aus den Augen verliert, kann die Zukunft verantwortlich gestalten – Gewalt gestern und heute in Behindertenhilfe und Psychiatrie

Input: Dr. phil. Karsten Wilke, Universität Bielefeld

 

 

Workshop 5 Ärztliche Zwangsmaßnahmen – rechtliche Neuerungen und Herausforderungen in der Umsetzungspraxis

Input: Dr. med. Norbert Bohnert, Diakonie Kork, Séguin-Klinik am Epilepsiezentrum Kork

Moderation: Ruth Coester,

BeB e.V.

 

 

Workshop 6 Herausforderndes Verhalten bei Kindern und Jugendlichen im Fokus rechtlicher Änderungen

Input: Fanni Petri, Diakonie Kork

Input /Moderation: Manuela Metzger,

Stiftung kreuznacher diakonie

 

 

Workshop 7 Fremdgefährdendes Verhalten von Menschen mit geistiger Behinderung – Einweisung nach PsychKG als Lösung in Krisen?

Input aus Sicht der Psychiatrie: Dr. med. Sabine Prestele, St. Joseph-Krankenhaus Berlin

Input aus Sicht der Behindertenhilfe: Prof. Dr. med. Michael Seidel, ehemals v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

 

16.00 Uhr Abschluss

17.00 Uhr Ende

 

 

Freitag 8. Juni 2018

 

9.00 Uhr Besinnung

 

Dr. Ilka Sax-Eckes, Stiftung kreuznacher diakonie/Vorstand BeB

 

9.15 Uhr Vortrag: Blick über den Tellerrand: „Menschen mit herausforderndem Verhalten in den Kommunen Norwegens“

Roland Schwarz, Helse Førde HF /Norwegen

 

10.15 Uhr Vortrag: Inklusion ist in Norwegen unteilbar – und in Deutschland? Bleibt es Utopie, Vision oder scheint ein 10-Jahresplan made in Germany möglich?

Prof. Dr. Ingmar Steinhart, Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel, Honorarprofessor an der Universität Greifswald

 

10.45 Uhr Pause

11.00 Uhr Vortrag: Welche Chancen und Risiken bietet das Bundesteilhabegesetz im Zusammenhang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen?

Janina Bessenich, Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V.

 

12.00 Uhr Mittagspause

 

13.00 Uhr Podiumsdiskussion unter Beteiligung von Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Justiz

Moderation: Dr. Ilka Sax-Eckes

 

14.30 Uhr Ende der Veranstaltung