Tagesseminar: Freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern – rechtliches Basiswissen

Loading Map....

Datum/Zeit
27.02.2019
Ganztägig

Ort
München


Donnerstag,28. Februar 2019, 10 – 17 Uhr

Eintägiges Seminar zum Thema
„Freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern – rechtliches Basiswissen“ an.
Kosten: € 150,–

Referent: Dr. Sebastian Kirsch

Erfahrungen zeigen, dass herausforderndes Verhalten häufig Anlass für Interventionen ist, die auch bei Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen zu massiven grundrechtsrelevanten Eingriffen in Freiheit oder körperliche Integrität reichen können.

Im Tagesseminar  wird versucht, zunächst strukturiert rechtliches Basiswissen zu vermitteln.

In welchen Fällen muss das Genehmigungsverfahren eingeleitet werden, wie läuft das Verfahren praktisch ab? Was ist die Rolle des Jugendamts, was macht ein Verfahrensbeistand, wann kommt der Richter? Bekommt das Kind Gelegenheit sich zu äußern und wer vertritt eigentlich seine Rechte? Und  welche Rolle spielen da eigentlich die Sorgeberechtigten ? Sind sie außen vor?Was ist überhaupt eine Freiheitsentziehung in diesem Sinne?

Was sind eigentlich altersgemäße Freiheitsentziehungen ? Auf was kommt es dabei an, das biologische Alter oder den Entwicklungsstand?

Dann wird versucht, die rechtlichen Grenzen herauszuarbeiten bei Maßnahmen mit Eingriffscharakter.

Zu diesem Zweck werden wir die Erfahrungen und Konfliktsituationen aus dem Teilnehmerkreis sammeln und gemeinsam juristisch auflösen.

Es wird im Workshop darum gehen, typische  Herausforderungen zu besprechen und von juristischer Seite zu beleuchten, welche Handlungsoptionen in Frage kommen können, gerade dann, wenn die Maßnahme mit erheblichen Eingriffen in die Rechte des Betroffenen verbunden wäre.

Darf man in einer Behinderteneinrichtung einen jugendlichen Bewohner wiederholt in einen Time-out-Raum sperren, wenn man Anzeichen einer eskalierenden Fremdaggression wahrnimmt?

Wann ist ein Gurt im Rollstuhl eigentlich eine Freiheitsentziehung, wenn er doch nur dem Schutz dient ?

Darf man ein autoaggressives Kind in  einer Tagesstätte durch Gurtfixierungen daran hindern, sich selbst zu ritzen?  Und wie stellt sich das rechtlich dar, wenn der autoaggressive Selbstverletzer noch in einer Pflegefamilie lebt?

Wie schaut es denn mit der Haftungsfrage aus.

Das Tagesseminar  wird sich an derartigen Fallgestaltungen orientieren und insbesondere Beispiele auch aus den Reihen der Teilnehmer aufgreifen und in rechtlicher Hinsicht diskutieren.

Ort: Katholische Stiftungshochschule München

Infos und Anmeldung unter:
if-fortbildung@ksh-m.de

Anmeldung
Bitte senden Sie Ihre Anmeldung per Email an:
if-fortbildung@ksh-m.de

Nennen Sie uns bitte bei Ihrer Anmeldung:
den Tagungstitel: Tagesseminar: Freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern – rechtliches Basiswissen
• Ihren Namen, Anschrift, Telefon
Anmeldeschluss 22. Februar 2019

Kontakt
Katholische Stiftungshochschule München
Institut für Fort- und Weiterbildung
Preysingstraße 83, 81667 München
Telefon 089-48092-8279
Telefax 089-48092-8902
if-fortbildung@ksh-m.de