Eigene Textvorlagen

Liebe Software interessierte
Jeder hat seinen eigenen Stil, auch beim Schreiben von Texten für Stellungnahmen. Nichts wäre schlimmer als Stellungnahmen von der Stange.

Bei dem Spagat zwischen individueller Stellungnahme und Arbeitserleichterung durch vorbereitete Textteile wollten wir einen Weg finden, mit dem der Anwender zusätzlich zu diesen beiden Optionen noch ein drittes Angebot hat:

gut möglich, dass man vorbereitete Textteile, die vom Programm als Angebot hinterlegt sind, für gestelzt, für nicht für den eigenen Sprachstil authentisch hält. Und das soll es sein, eine authentische Stellungnahme aus ihrer fachlich fundierten Sicht für den Betroffenen.

Wie wir schon geschildert haben, dienen vorbereitete Textteile auch oft dazu, Ihnen zu zeigen, was typischerweise an dieser Stelle stehen könnte. Was dann da tatsächlich eingeschrieben wird, ist Ihnen überlassen.

Aber auch da hat man oft das Bedürfnis, sehr geglückte individuelle Formulierungen, die man sich erarbeitet (oder woanders gefunden) hat so zu verarbeiten, dass sie auch bei anderen Stellungnahmen in Zukunft auf einfache Weise erneut abgerufen werden könnten. Natürlich nur, wenn’s passt. Und natürlich ist dann wichtig, dass sie ihre eigenen sprachlichen Highlights nicht erst mühsam suchen müssen, sondern dass das Programm sie für sie sinnvoll bereithält.

Deshalb gibt es neben der an anderer Stelle bereits erläuterten Fachbibliothek (als Orientierungshilfe mit einzelnen vorformulierten pflegefachlichen und juristischen Satzteilen ausgestattete Assistenzfunktion) im Programm auch die Möglichkeit, eigene Formulierungen für die einfache Verwendung bei künftigen Stellungnahmen zu hinterlegen.

Sie erweitern also, wenn Sie wollen, innerhalb des Programms die bisherigen Textvorschläge nach und nach um bestimmte häufig gewählte oder für sie authentisch wirkende Formulierungen, die sie für gut und richtig halten und die immer mal wieder gebraucht werden.
Da dies eine Funktion ist, die man nicht bei jeder Stellungnahme erneut aufruft, sondern eher sporadisch, ist sie erreichbar über das Menü „Einstellungen“.

Im Register „Textvorlagen“ gelangt man zu einer speziellen Seite, in der man diese bearbeiten kann.  Über „neu anlegen“ erscheint eine leere Textvorlage, bei der durch das Attribut „Kundentext“ sicher gestellt wird, dass ein künftiges Programmupdate diesen eigenen Text nicht überschreibt. Wäre auch fatal, Sie machen sich die Mühe mit eigenen Textbausteinen und bei der nächsten Programmversion wäre alles weg? Daher eine besondere Kategorie, die Ihnen auch über die Programmversionen hinaus erhalten bleibt.

Hier kann man den eigenen Text direkt erfassen. Anschließend (oder auch vorher) kann man diesen Text einem der vorstrukturierten Bereiche zuordnen. Damit erleichtert man sich die Navigation. Aus guten Gründen kann man hier keine neuen eigenen Bereiche anlegen, denn die Software soll dauerhaft übersichtlich bleiben.

Nach Abschluss der Eingabe Ihrer neuen Textvorlagen gelangen Sie über das Hauptmenü wieder zurück. In weiteren Verfahren stehen Ihnen nun Ihre eigenen Textteile innerhalb der „Formulierungshilfe“ zur Verfügung.

Sollten Sie selbst etwas unsicher sein, ob eine fehlende Formulierung optimal formuliert ist und sind Sie auch bereit, diese ggfs. mit anderen Anwendern zu teilen, dann besteht auch eine andere Option: Schicken Sie uns Ihren Vorschlag einfach formlos per Email. Wir prüfen ihn auf die die inhaltliche Formulierung und übernehmen ihn ggfs. in den Programmstandard.

Sollten Sie während längerer Nutzung der Software einen Bereich vermissen oder einen anderen Vorschlag der Strukturierung haben, mailen Sie ihn einfach informell beispielsweise über den E-Mail Verteiler zur internen Diskussion. Durch unsere schnelle und direkte Verbindung untereinander können gute Vorschläge auch möglicherweise zügig für alle Nutzer umgesetzt werden. Das werden sie möglicherweise bei kaum einem anderen Programm, dass sie sie erworben haben, haben, dass es auf höchst professionelle Weise mit der Kompetenz eines erfahrenen Softwareherstellers einerseits, mit unmittelbarer Einbindung der Initiatoren der Idee (Herrn Wassermann und Dr. Kirsch) im ständigen Austausch entwickelt wurde und wir über einen überschaubaren Kundenkreis mit direkter Kommunikation in einem E-Mail Verteiler Vorschläge diskutieren und weitergeben können.

WWA ist eine Software „aus der Praxis für die Praxis“.
Gute Vorschläge sind immer willkommen, auch jetzt schon.

 

 

WWA-EigeneTextvorlagen